Krimis, Katastrophen und Kauber Kehlenschmeichler

Die Wettervorhersage meinte es nicht gut mit den Mords-Wanderern, doch sie ließen sich dennoch  nicht auf der Couch fesseln, sondern wollten sehen und hören, was sich in und um Kaub für Geschichten zugetragen haben. 

Mo-Mi Kaub 170416_1

Vom Bahnhof ging es – wie so gerne im Mittelrheintal – erst einmal steil bergauf. Dabei flatterte das blaue Band des Frühlings zum Greifen nahe durch die Lüfte. Von Regen keine Spur. Das zarte Grün der Babyblättchen an den Bäumen und die weiße Blütenpracht der Obstbäume, die in der Sonne leuchteten, ließen alle spüren: Der Winter ist nun endlich vorbei.

Mo-Mi Kaub 170416_9

Doch Frühling hin, Frühling her, unser Wellensittich-Kommissar Herr Hitch durfte sich nicht ablenken lassen und musste diesmal einem Terrorist das Handwerk legen, der es aus dem Dickicht des Kauber Waldes auf die Mädchen einer besonderen Casting-Show abgesehen hatte.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Doch auf den Mords-Mittelrheintal-Touren ist Fiktion nicht alles. So erfuhren die Wanderer, warum die Kauber einst einen Freistaat Flaschenhals gründeten, was die vorbeiziehenden Heere des General Blüchers anstellten, und wie es dem Elslein von Kaub gelang, ihre Heimatstadt von den Belagerern zu befreien. Aber Kaub musste leider auch viele Naturkatastrophen erleben, so 1876 den Bergsturz in der Lage „Kalkgrub“ und unzählige Male Hochwasser.

Mo-Mi Kaub 170416_6

Dazwischen schwirrte immer wieder Herr Hitch vorbei, um die Girls vor dem Bösewicht zu retten.

Wer Kaub kennt, weiß, hier bleibt keine Kehle trocken. So wartete der Winzer Wilfried Kunz vom Weingut am Löwenkopf höchstpersönlich an der Burg Gutenfels und kredenzte der durstigen Schar einen Riesling, der so goldgelb in den Gläsern glänzte wie die Sonnenstrahlen auf dem Rhein. Dazu erklärte er viel Wissenswertes über den Weinbau an den steilen Hängen des Mittelrheintals.  

Mo-Mi Kaub 170416_8

Am Ende der Tour lernten die Wanderer, wie sich ein „Felsenspiel“ auf der Zunge anfühlt und genossen nicht nur diesen Wein aus dem Hause Bahles, sondern auch die gute Küche.

Mo-Mi Kaub 170416_12

Und wenn sie nicht in Kaub versackt sind, so wandern sie weiter. Und zwar ab Oktober mit drei neuen Touren rund um Bacharach, Bingen und Geisenheim.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Durch die weitere Nutzung dieser Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu! Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen